INTERESSANTES FUER DEN TEXTILFACHMANN - INTERESTING FACTS FOR THE TEXTILE EXPERT


Herzlich willkommen

auf der Webseite von Karljoerg Grosslaub, einem Enkel des früheren Rosshaarstoff-Fabrikanten Richard Grosslaub

Welcome

to the homepage of Karljoerg Grosslaub, a grandson of Richard Grosslaub, founder of one of the earliest weaving-mills for haircloth


Der Textilfachmann benötigt verschiedene Fachinformationen. Mit dieser Webseite soll der Einstieg in das vielfältige nationale und internationale Angebot erleichtert werden.- Aber zunächst die Frage: warum wurde diese Seite entwickelt?
The textile expert requires a lot of information. This site should make it easier to find it on the web.- But at first the question: why was this site developed?

Klick den Marker! Press the Button !

Heute ist eine der wichtigsten Informationsquellen für den Textilfachmann - neben der Diskussion mit Fachkollegen, neben Fachzeitschriften, Fachmessen und Konferenzen - die Nutzung von Datenbanken. Deshalb soll diese Quelle den anderen Informationsquellen vorangestellt werden.
Today technical advance and innovation are closely linked to the term of information. The engineer utilizes different sources like discussions with colleagues, technical journals, trade fairs and conferences. But the use of information files is most important. Therefore this source is first mentioned.



Datenbanken für die Textil- und Bekleidungsindustrie
Databases for the textile and clothing industry

Beispiel aus der TEMA-Datenbank / Example database TEMA

Datenbank
TEMA, Copyright WTI-Frankfurt-digital GmbH
Titel
Die Textilindustrie wird zum Problemlöser.
Abstract
Der Textilindustrie stehen in den kommenden Jahren große Veränderungen bevor. Treiber sind die Nachhaltigkeit, die Digitalisierung oder auch die alternde Gesellschaft. Die Textilunternehmen werden sich daran anpassen müssen, um zu überleben. Doch bieten die Veränderungen auch Chancen, weil sich die Textilindustrie zunehmend als Problemlöser für andere Branchen etabliert. Die Nachhaltigkeit das Gebot der Stunde. Denn der Druck, auf ökologisches Handeln umzusteigen, nimmt zu. Zugleich erlebt die Weltwirtschaft eine Rückkehr zu längst überholtem protektionistischem Handeln und Kleinstaaterei. Der Verkauf von Bekleidung wird sich weiter ins Internet verlagern. Für den Einzelhandel bedeutet das, ganz neue Vertriebs- und Geschäftsmodelle entwickeln zu müssen. Alle diese Veränderungen erfordern, dass sich die Branche teils neu aufstellen muss. Die Textilindustrie hat in Sachen Nachhaltigkeit durchaus noch Nachholbedarf hat - etwa bei der Nutzung regenerativer Energien und nachwachsender Rohstoffe oder beim Recycling. Wer hier vorprescht und frühzeitig nachhaltige Lösungen anbietet, wird künftig zu den Gewinnern gehören. Das Forschungskuratorium Textil (FKT) hat die Aufgabe, die vorwettbewerbliche Forschung zu koordinieren. Es berät die Kooperationspartner aus den Instituten und Unternehmen, wenn es darum geht, Förderanträge zu stellen und ist Ansprechpartner Nummer Eins in Fragen der Forschung und Marktentwicklung. Dank der Beratung und Unterstützung durch das FKT ist die deutsche Textilforschung seit mehreren Jahren Spitzenreiter bei den entsprechenden Förderprogrammen der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF): kein anderer Industriesektor stellt in einem Jahr so viele erfolgreiche Förderanträge wie die Textilbranche. Viele textile Lösungen sind verblüffend einfach. Das ist ihre Stärke. Mit vergleichsweise geringem Aufwand an Material und Kosten lassen sich erstaunliche Dinge konstruieren. Disruptive Entwicklungen wird die fortschreitende Digitalisierung mit sich bringen. So wird die Digitalisierung unter anderem zum Treiber einer zunehmenden Individualisierung von Kleidungsstücken beziehungsweise der Herstellung. Bereits bis zum Jahr 2025 erwarten wir ein relevantes Marktpotenzial besonders im Bereich einer schnellen On-Demand-Produktion von Bekleidung sowie von Shopping-Konzepten, die es Kunden ermöglichen sollen, das Design der Kleidung interaktiv mitzugestalten. Alles in allem erwarten wir in den nächsten 15 Jahren also Entwicklungen, die den deutschen und internationalen Textilmarkt gründlich aufmischen werden.
Autor
Diebel, Johannes
Institution
Forschungskuratorium Textil, Berlin, DE
Quelle
TEXTILplus * Band 8 (2020) Heft 7/8, Seite 6-9 (4 Seiten)
Publikationscodes
ISSN: 2296-1208
Sprache
DE Deutsch
Erscheinungsjahr
2020




Ausgewählte, wichtige Textilzeitschriften mit Verlagsanschriften
Some important textile journals and publishers
Neue Fachbücher und Nachschlagewerke für den Textilfachmann
New specialist books and reference books for the textile expert
Begriffe und Definitionen im Bereich Textil / Bekleidung
Terms and definitions in the field of textil / clothing
Forschungseinrichtungen der Textil- und Bekleidungsindustrie
Research institutes for the textile and clothing industry
Verbände der Textilindustrie und Bekleidungsindustrie und des Textilmaschinenbaus
Associations for the textile and clothing industry
Hochschulen und Universitäten für Textil- und Bekleidungsindustrie
Technical colleges and universities for the textile and clothing industry
Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige im Textilbereich
Sworn experts in the field of textiles
Wichtige Internet-Portale
Important web portales
Mode
fashion
Dienstleistungen für die Textil- und Bekleidungsindustrie
Offers and services for the textile and clothing industry
Hersteller und Anbieter von Textilmaschinen
Manufacturer and dealer of machines for the textile and clothing industry
Informationen und Hinweise zur Pflege von Textilien
Information and remarks to textile care
Übersetzungshilfen
Assistance for translation


Nachrichten aus "Ausgewählte, wichtige Textilzeitschriften mit Verlagsanschriften" und aus anderen Quellen
News from "Some important textile journals and publishers" and from other sources

Quelle/source: Frankfurter Allgemeine Quarterly 01/2021
Die Wiederauferstehung
Harris-Tweed ist rauh und dick und wird auf einer kalten Insel auf alten Mascinen gewebt. Plötzlich ist er wieder einer der begehrtesten Stoffe der Welt... Die Wolle muss von Cheviot-Schafen kommen ....Das Garn muss auf Lewis and Harris gesponnen werden, der Tweed muss von lokalen Webern in ihren Privathäusern gewebt werden - und auch hier veredelt werden. Eine Harris Tweed Authority prüft jede Stoffrolle. Erst wenn sie den Reichsapfel auf den Stoff bügelt ist er offiziell echt...Seit rund sieben Jahren erleben die Weber einen Aufschwung. Ihr Stoff taucht plötzlich bei Haute-Couture Marken wie Yves Saint Laurent und Chanel auf, in Streetwear von Nike und Adidas, bei Outdoor-Marken wie North Face und Eastpak.... Die Weber der Insel haben alle Regeln der Industrie missachtet... Sie haben sich keinen Millimeter bewegt, die Welt um sie herum hat sich geändert.

Quelle: Homepage des Gesamtverbandes der deutschen Textil- und Modeindustrie e.V.;
Erkenntnisse einer Expertenbefragung über das Internet vom Ende des Jahres 2019 :
Ergebnisse
In der Summe liefert die Studie eine Fülle an Gedanken und Hinweisen, die Textilfachleuten als Anregung dienen und zugleich eine Orientierungshilfe auf dem Weg in die kommenden 15 Jahre sein sollen. Von besonderer Bedeutung ist das „textile Manifest“, das die wichtigsten Erkenntnisse der Studie in Form von zehn Empfehlungen und Forderungen zusammenfasst:
1. Das Potential neuer Geschäftsmodelle aufdecken.
2. Kreativ in der Entwicklung neuer Märkte sein.
3. Wettbewerbsvorteile durch geringen Energie- und Rohstoffverbrauch verschaffen.
4. Attraktive Arbeitsmodelle für Nachwuchskräfte kreieren.
5. Mit dem eigenen Engagement in Sachen Nachhaltigkeit und Soziales glänzen.
6. Standardisierungsprozesse beschleunigen, um schnell neue Märkte zu erschließen.
7. Brancheneigene Innovations- und Netzwerkplattformen aufbauen.
8. Mit anderen Branchen vernetzen und neue Anwendungsgebiete erschließen.
9. Die Digitalisierung vorantreiben und entsprechende Expertise aufbauen.
10. Interdisziplinäre Anwendungsforschung und Vorlaufforschung stärken.


Für Hinweise zu dieser Homepage bin ich Ihnen dankbar. Bitte senden Sie mir eine E-Mail über folgende Adresse: Karljoerg.Grosslaub@web.de
I would be grateful to receive your pieces of advice to this site. Please send an e-mail: Karljoerg.Grosslaub@web.de




Impressum