INTERESSANTES FUER DEN TEXTILFACHMANN - INTERESTING FACTS FOR THE TEXTILE EXPERT


Frohes Neues Jahr - Happy New Year

Herzlich willkommen

auf der Webseite von Karljoerg Grosslaub, einem Enkel des früheren Rosshaarstoff-Fabrikanten Richard Grosslaub

Welcome

to the homepage of Karljoerg Grosslaub, a grandson of Richard Grosslaub, founder of one of the earliest weaving-mills for haircloth


Der Textilfachmann benötigt verschiedene Fachinformationen. Mit dieser Webseite soll der Einstieg in das vielfältige nationale und internationale Angebot erleichtert werden.- Aber zunächst die Frage: warum wurde diese Seite entwickelt?
The textile expert requires a lot of information. This site should make it easier to find it on the web.- But at first the question: why was this site developed?

Klick den Marker! Press the Button !

Heute ist eine der wichtigsten Informationsquellen für den Textilfachmann - neben der Diskussion mit Fachkollegen, neben Fachzeitschriften, Fachmessen und Konferenzen - die Nutzung von Datenbanken. Deshalb soll diese Quelle den anderen Informationsquellen vorangestellt werden.

Today technical advance and innovation are closely linked to the term of information. The engineer utilizes different sources like discussions with colleagues, technical journals, trade fairs and conferences. But the use of information files is most important. Therefore this source is first mentioned.



Datenbanken für die Textil- und Bekleidungsindustrie
Databases for the textile and clothing industry

Beispiele aus der TEMA-Datenbank / Example database TEMA

Datenbank
TEMA, Copyright WTI-Frankfurt eG
Titel
Roboter als Wissensarbeiter
Abstract
Dass Wissen Macht bedeutet, wusste schon der frühneuzeitliche Philosoph Francis Bacon. Der Satz ist heute noch genauso wahr wie vor 400 Jahren. Deshalb kann es uns nicht gleichgültig sein, wenn die Verwaltung unseres Wissens mehr und mehr von Maschinen übernommen wird, angefangen von der elektronischen Führung der Bibliothekskataloge bis hin zu den großen Internetsuchmaschinen, die pausenlos mit ungeheuren Rechenkapazitäten selbsttätig das "Netz der Netze" nach Informationen durchforsten, diese aufbereiten und in Form von konkreten Antworten auf Einzelnachfragen, aber auch in mittels systematischer Themenübersichten dem "Nutzer" wieder zur Verfügung stellen. Es ist ein offenes Geheimnis, dass keineswegs alle im Internet verfügbaren Informationen auf diese Weise zur Verfügung gestellt werden (und wohl gar nicht zur Verfügung gestellt werden können). Aber nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl? Wer bestimmt über diese Kriterien? Und auf welche Weise lassen sie sich ändern? Algorithmen werden von Menschen programmiert und lassen sich auch von Menschen modifizieren. Aber was geschieht, wenn die Algorithmen zu komplex werden, um noch unter Kontrolle zu sein? Wie wirkt sich die Lernfähigkeit von Algorithmen aus? Welche Rolle spielen in der schönen neuen Wissenswelt noch die Vorgaben der Sozialmoral und des Rechts? Auf diese und ähnliche Fragen versuchte der Vortrag von Eric Hilgendorf in allgemein verständlicher Weise eine Antwort zu geben. Autor
Hilgendorf, Prof. Dr. Dr. Eric
Institution
Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik, Universität Würzburg, DE
Quelle
Erfahrung reloaded - Vom Mundaneum zum Web of Everything, DGI-Konferenz, 4, Jahrestagung der DGI, 67 * (2016) Seite Folienpräsentation (Seiten, Bilder, Tabellen)
Sprache
DE Deutsch
Erscheinungsjahr
2016

Datenbank
TEMA, Copyright WTI-Frankfurt eG
Titel
The effect of solar radiation on temperature distribution in outdoor human–clothing–environment systems.
Abstract
The present study investigates heat transfer in the human–clothing–environment system under solar radiation. A new thermal model integrating the solar radiation absorption by clothing, as well as heat conduction within the air layer and heat convection on the clothing surface, is presented. The heat transfer in this system is simply explained based on the heat conduction equation; heat transfer relating to solar radiation is added as the source of heat generation at the surface of clothing. The temperature distributions inside clothing are well predicted with variations in the amount of solar radiation, ambient temperature, air gap depth, and radiative properties. Temperatures are increased or decreased linearly with changes in the air gap distance, confirming that the temperature of the air layer inside clothing is governed by conduction. Temperature distributions differ depending on solar radiation and also radiative properties, particularly absorptance, indicating that radiative heat transfer must be included to evaluate clothing heat transfer.
Autor
Shimazaki, Yasuhiro; Goto, Shojiro; Yoshida, Atsumasa; Yamamoto, Takanori
Institution
Okayama Prefectural University, Soja, JP; Department of Mechanical Engineering, Osaka Prefecture University, Sakai, JP; Technology Research Institute of Osaka Prefecture, Izumi, JP
Quelle
International Journal of Heat and Mass Transfer * Band 104 (2017) Seite 1-6 (6 Seiten, 13 Quellen)
Publikationscodes
ISSN: 0017-9310
Erscheinungsjahr
2017
Update

Datenbank
TEMA, Copyright WTI-Frankfurt eG
Titel
Smart Factory in der Textilbranche.
Smart Factory in the textile industry.
Abstract
In der intelligenten Fabrik der Zukunft kommunizieren, interagieren und kollaborieren Mensch und Technik über vielfältige Schnittstellen ganz selbstverständlich miteinander und nach außen. Durch neue Möglichkeiten für Produktionssysteme, Maschinen und Menschen, die die 4. industrielle Revolution mit sich bringt, steht ein Umbruch in den Unternehmen bevor. Lösungen in Richtung Industrie 4.0 gibt es schon, allerdings stellen diese in der Textilindustrie aktuell noch Insellösungen dar. Das Projekt futureTEX greift das Thema im Basisvorhaben Smart Factory auf. Ziel ist es, Grundlagen für den Aufbau smarter Textilfabriken zu schaffen. Die weltweite Nachfrage nach textilen Produkten ist in der Vergangenheit kontinuierlich gestiegen und wird auch in Zukunft weiter zunehmen. Sowohl die exportstarke deutsche Textilindustrie als auch der Textilmaschinenbau treffen damit auf einen Wachstumsmarkt. Die Weltmarktführerschaft des deutschen Textilmaschinenbaus ist ein wichtiger Faktor für die Branche. Diese Spitzenposition kann seit 50 Jahren verteidigt und ausgebaut werden. Dies gelingt der Branche vor allem durch ihre hohe Innovationsfähigkeit. Mit der 4. industriellen Revolution und der Entwicklung von Smart Factories in der textilen Welt ergeben sich qualitativ neue Grundlagen für die Branche. Im Rahmen von futureTex entsteht eine Demo-Linie am Sächsischen Textilforschungsinstitut. Die Demo-Linie wird praxisnah Industrie 4.0-Anwendungsfälle für eine smarte Textilfabrik aufzeigen. Dabei werden die Themen intelligentes Instandhaltungsmanagement, vernetzte Produktion entlang der Wertschöpfungskette und neue Mensch-Maschine-Interaktion adressiert.
In the intelligent factory of the future humans and technology communicate, interact and collaborate easily with each other and with others via a range of interfaces. The 4th industrial revolution brings new possibilites for production systems, machines and people, which means that companies are facing major changes. There are several solutions in terms of industry 4.0, but they are still insular solutions in the textile industry. The futureTEX project comprises the basic plan Smart Factory. The goal is to build smart textile factories. In the past, the global demand for textile products has grown continuously and is expected to increase further. As export powerhouses, the German textile industry and textile machine manufacturers are operating in a growth market. The global leadership position of German textile machine engineering is an important factor for the entire industry. For 50 years, German engineers have been able to defend and expand this position. The industry has managed to stay in the lead because of its great innovative power. The 4th industrial revolution and the development of Smart Factories will bring new conditions and opportunities for the textile industry. For futureTEX, it is developed a demo line at the Saxon Textile Research Institute. The demo line will show practical industry 4.0 case studies for a smart textile factory. The line will address issues including intelligent maintenance management, networked production along the value chain and new interaction between humans and machine.
Autor
anonym
Quelle
Allgemeiner Vliesstoff-Report - avr * (2016) Heft 1, Seite 56-59
Publikationscodes
ISSN: 0170-4060
Sprache
DE Deutsch
EN Englisch
Erscheinungsjahr
2016

Ausgewählte, wichtige Textilzeitschriften mit Verlagsanschriften
Some important textile journals and publishers
Neue Fachbücher und Nachschlagewerke für den Textilfachmann
New specialist books and reference books for the textile expert
Abschlussarbeiten
Final thesis
Begriffe und Definitionen im Bereich Textil / Bekleidung
Terms and definitions in the field of textil / clothing

Forschungseinrichtungen der Textil- und Bekleidungsindustrie
Research institutes for the textile and clothing industry
Verbände der Textilindustrie und Bekleidungsindustrie und des Textilmaschinenbaus
Associations for the textile and clothing industry
Hochschulen und Universitäten für Textil- und Bekleidungsindustrie
Technical colleges and universities for the textile and clothing industry
Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige im Textilbereich
Sworn experts in the field of textiles

Wichtige Internet-Portale
Important web portales

Einige andere wichtige Internetadressen
Other important web-addresses
Mode
fashion
Dienstleistungen für die Textil- und Bekleidungsindustrie
Offers and services for the textile and clothing industry
Hersteller und Anbieter von Textilmaschinen
Manufacturer and dealer of machines for the textile and clothing industry

Informationen und Hinweise zur Pflege von Textilien
Information and remarks to textile care
Behalte es im Gedächtnis
Things to keep in mind
Übersetzungshilfen
Assistance for translation


Nachrichten aus "Ausgewählte, wichtige Textilzeitschriften mit Verlagsanschriften" und aus anderen Quellen
News from "Some important textile journals and publishers" and from other sources

Quelle/source: Technical Textiles, 4 October 2016, E128

Nottingham Trent University, Nonwovens fabric made from yarn
A designer and researcher ... has pioneered a new form of fabric which promises to revolutionize the textile industry. Sonia Reynolds has invented "space cloth" - the first nonwoven material made from yarn. It has a strong potential for use as a smart textiles due to its unique structure with space to encase copper wiring, light emitting diodes (LEDs) and more. Scientifically named Zephlinear .... this new material is made by newly established technique known as yarn surface entanglement.... As the material is visually different, it has potential to be used for other applications such as wall coverings. The material, which is patent pending is much less labor intensive to make than knit or weave fabrics...It is very lightweight and flexible, and it retracts back to original shape well after it has been stretched. Research shows that it is strongest and most efficient when created from natural yarns such us 100% wool, hair and wool/silk blends, although it can also be made from synthetic yarns.

Für Hinweise zu dieser Homepage bin ich Ihnen dankbar. Bitte senden Sie mir eine E-Mail über folgende Adresse: Karljoerg.Grosslaub@web.de
I would be grateful to receive your pieces of advice to this site. Please send an e-mail: Karljoerg.Grosslaub@web.de




Impressum