INTERESSANTES FUER DEN TEXTILFACHMANN - INTERESTING FACTS FOR THE TEXTILE EXPERT


Herzlich willkommen

auf der Webseite von Karljoerg Grosslaub, einem Enkel des früheren Rosshaarstoff-Fabrikanten Richard Grosslaub

Welcome

to the homepage of Karljoerg Grosslaub, a grandson of Richard Grosslaub, founder of one of the earliest weaving-mills for haircloth


Der Textilfachmann benötigt verschiedene Fachinformationen. Mit dieser Webseite soll der Einstieg in das vielfältige nationale und internationale Angebot erleichtert werden.- Aber zunächst die Frage: warum wurde diese Seite entwickelt?
The textile expert requires a lot of information. This site should make it easier to find it on the web.- But at first the question: why was this site developed?

Klick den Marker! Press the Button !

Heute ist eine der wichtigsten Informationsquellen für den Textilfachmann - neben der Diskussion mit Fachkollegen, neben Fachzeitschriften, Fachmessen und Konferenzen - die Nutzung von Datenbanken. Deshalb soll diese Quelle den anderen Informationsquellen vorangestellt werden.

Today technical advance and innovation are closely linked to the term of information. The engineer utilizes different sources like discussions with colleagues, technical journals, trade fairs and conferences. But the use of information files is most important. Therefore this source is first mentioned.



Datenbanken für die Textil- und Bekleidungsindustrie
Databases for the textile and clothing industry

Beispiele aus der TEMA-Datenbank / Example database TEMA

Datenbank
TEMA, Copyright WTI-Frankfurt eG
Titel
NiO-/cotton- modified nanocomposite as a medication model for bacterial-related burn infections.
Abstract
Burn injuries are one of the major global health problems. Despite aggressive local and systemic treatment to minimize infection, severe burn wounds continue to become infected with environmental and nosocomial pathogens at relatively high rates. We developed an ultrasound assisted sol–gel technique to prepare treated cotton fibers by coating fabric surface with NiO/organic polymer/enzyme matrix for in vitro evaluation of antibacterial activity. The surface modification was performed to bond more efficiently NiO nanoparticles using cellulase enzyme, to reduce initial bacterial attachment on the hydrophilic surface using poly(ethylene glycol), and to promote ultrasonic generation and to overcome agglomeration of the nanoparticles, respectively. Disk diffusion method was used to quantify the efficacy of NiO-based cottons against Pseudomonas aeruginosa and Staphylococcus aureus as two most burn wound pathogens isolated from burn wound swabs and tissue biopsies of hospitalized burn patients. Almost bacterial isolates showed high resistance to the commonly used antibiotics for burn infection treatment. In vitro antibacterial evaluation showed that the modified cottons exhibited excellent biocidal action against both high-resistant isolated Gram-positive and Gram-negative bacteria.
Autor
Basiri, Azadeh; Talebian, Nasrin; Doudi, Monir
Institution
Islamic Azad University, Falavarjan, IR; Islamic Azad University, Shahreza, IR
Quelle
The Journal of the Textile Institute * Band 108 (2017) Heft 7, Seite 1180-1188 (9 Seiten, 7 Bilder, 1 Tabelle, 71 Quellen)
Publikationscodes
ISSN: 0040-5000
Erscheinungsjahr
2017


Datenbank
TEMA, Copyright WTI-Frankfurt eG
Titel
Smart Textiles unterstützen Produktentwicklung.
Abstract
Mit einem breiten Funktionsfächer zu den Stichworten leitend, heizend, informierend und Strom erzeugend stehen jetzt auch im deutschsprachigen Raum Smart Textiles am Start. Flächenmaterialien mit Textilintelligenz empfehlen sich u. a. für die Produktentwicklung im Mittelstand. Smart Textiles mit weltweit prognostizierter jährlicher Wachstumsrate von 20 bis 30 Prozent haben bereits zahlreiche Mittelständler angeregt, neue Nutzwerte und Umsatzstandbeine zu schaffen. Drei Beispiele werden hier aufgezeigt, die auf der Tagung weitere Unternehmer inspirieren sollen. Die Sefar Holding AG, Thal (Schweiz), weltweit tätiger Hersteller von Präzisionsgeweben für Siebdruck und Filtration (2.200 Mitarbeiter, 262 Mio. Euro Umsatz), treibt seit fünf Jahren mit einem für diese Zwecke abgestellten eigenen Entwicklerteam smarte Businessentwicklungen im Sinne von ,electronic fabrics' voran. Auf Basis transparenter und nicht-transparenter leitfähiger Textilien werden inzwischen Heizgewebe für transparente, leitfähige gewebebasierte Substrate für OLED-, Photovoltaik- und andere Elektronikanwendungen hergestellt. Neuerdings können Gewebe bei der Filtration auch zusätzlich Temperatur oder Durchfluss messen und sogar Wärme erzeugen. Die PowerMatrix-Gewebe und die gewebebasierten Substrate für Elektronikanwendungen bestehen oftmals aus einem PET-Grundgewebe mit zusätzlich eingewobenen elektrisch leitfähigen Garnen. Strickmanufaktur Zella GmbH entwickelte ein Smart Jacket für Menschen mit motorischen Einschränkungen. Die intelligente Neuheit verfügt am Ärmel über elektrische Funktionen für das drahtlose, intuitive Ein- und Ausschalten von Geräten. Das bequeme Jacket, das noch nicht am Markt ist, soll sich nach Unternehmensangaben wie jede andere Strickmode pflegen lassen. Als Ausgründung aus der Universität Innsbruck arbeiten Thomas Fröis und seine Textilforscherkollegen mit ihrem Start-up an der Funktionsintegration textiler Flächen. Dabei ist die alternde Gesellschaft Ziel erster für 2017 marktreifer Neuentwicklungen, zu denen eine nässesensorische Inkontinenz-Betteinlage mit optionalem Rufsystem und ein nachrüstbarer Sturzmattensensor gehören. Generell ließen sich mit Textilintelligenz das Wohlbefinden der Nutzer und für die Pflege 4.0 vor allem auch Abläufe verbessern. Als weiteres Geschäftsfeld will Texible auf dem Anwenderforum textile Hochleistungsstromkollektoren für Batteriesysteme sowie Textilelektroden für Brennstoffzellen vorstellen, wozu mit Blick auf Deutschland starke Partner gesucht werden.
Autor
Oertel, Hans-Werner
Institution
InnoMedia, Berlin, DE
Quelle
TEXTILplus * Band 5 (2017) Heft 1-2, Seite 29-30 (2 Seiten, Bilder)
Publikationscodes
ISSN: 2296-1208
Erscheinungsjahr
2017


Datenbank
TEMA, Copyright WTI-Frankfurt eG
Titel
Sociotechnical Systems in the Textile Industry. Assistance Systems for Industrial Textile Work Environment.
Abstract
This article delineates the work of an interdisciplinary research group concerning the implementation of a digital assistance system in the German textile industry. Using a holistic approach, researchers from different disciplines contribute to the design of an integrated socio-technical method that guides industrial actors in developing and implementing digital assistance systems that are applicable on the shop-floor level and at the same time take into account various social and organizational demands. Following this approach, the development of new technologies is coordinated with innovative social practices, for example, learning techniques or organizational changes. Furthermore, aspired users of the assistance system participate in the project by contributing their expertise of the working progress as well as by defining requirements essential towards addressing the various challenges at hand. The conceptual outline and early findings of the project, including the development of a prototype of the assistance system, are presented in this article. Oldenbourg Wissenschaftsverlag GmbH. Reproduced with permission.
Autor
Altepost, Andrea; Löhrer, Mario; Ziesen, Nenja; Saggiomo, Marco; Strüver, Niklas; Houben, Daniel; Gloy, Yves-Simon
Institution
Institut für Textiltechnik (ITA), RWTH Aachen, DE; RWTH Aachen, DE
Quelle
i-com. Zeitschrift für interaktive und kooperative Medien * Band 16 (2017) Heft 2, Seite 153-164 (12 Seiten, 26 Quellen) München: Oldenbourg Wissenschaftsverlag Publikationscodes
ISSN: 1618-162X
Erscheinungsjahr
2017


Ausgewählte, wichtige Textilzeitschriften mit Verlagsanschriften
Some important textile journals and publishers
Neue Fachbücher und Nachschlagewerke für den Textilfachmann
New specialist books and reference books for the textile expert
Abschlussarbeiten
Final thesis
Begriffe und Definitionen im Bereich Textil / Bekleidung
Terms and definitions in the field of textil / clothing

Forschungseinrichtungen der Textil- und Bekleidungsindustrie
Research institutes for the textile and clothing industry
Verbände der Textilindustrie und Bekleidungsindustrie und des Textilmaschinenbaus
Associations for the textile and clothing industry
Hochschulen und Universitäten für Textil- und Bekleidungsindustrie
Technical colleges and universities for the textile and clothing industry
Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige im Textilbereich
Sworn experts in the field of textiles

Wichtige Internet-Portale
Important web portales

Einige andere wichtige Internetadressen
Other important web-addresses
Mode
fashion
Dienstleistungen für die Textil- und Bekleidungsindustrie
Offers and services for the textile and clothing industry
Hersteller und Anbieter von Textilmaschinen
Manufacturer and dealer of machines for the textile and clothing industry

Informationen und Hinweise zur Pflege von Textilien
Information and remarks to textile care
Behalte es im Gedächtnis
Things to keep in mind
Übersetzungshilfen
Assistance for translation


Nachrichten aus "Ausgewählte, wichtige Textilzeitschriften mit Verlagsanschriften" und aus anderen Quellen
News from "Some important textile journals and publishers" and from other sources

Quelle/source: melliand Textilberichte 4, November 2017
flying tent: Vielseitig einsetzbares und tragbares Hängemattenzelt
Der Newcomer der Campfire Outdoors GmbH, St. Veit (Österreich) ist zugleich Hängemattenzelt, Biwakzelt, Hängematte und Regenponcho und dies bei einem Gewicht von nur 2450g inklusive allem Zubehör. Flying tent ist in beinahe allen Outdoor-Terrains einsetzbar. Die multifunktionale Ausrüstung lässt sich als Hängemattenzelt zwischen 2 Bäumen oder als Ein-Personen-Zelt am Boden befestigen, so dass sich Camper, Radfahrer oder Fischer auch an Orten (unwegsamen Flussbetten, steilen Gelände) niederlassen können, wo sich zelten als schwierig erweist. Das Regendach besteht aus einer Ripstop-Polyamid-Ware. Die enge Struktur und ein Silikon-Finish bieten wirkungsvollen Regenschutz. Das Material trocknet schnell und ist flammhemmend ausgerüstet. Im Boden sorgt eine reißfeste PU-beschichtete Polyamidqualität ebenfalls für einen sicheren Schutz vor Wassereinbrüchen. Ein Belüftungssystem aus Gittergewirke minimiert Kondensation und feuchte Luft und schützt zugleich vor Mücken. Wirkwaren dieser Art werden auf Raschelmaschinen oder Hochleistungs-Kettenwirkautomaten mit 2 Legebarren hergestellt.

Für Hinweise zu dieser Homepage bin ich Ihnen dankbar. Bitte senden Sie mir eine E-Mail über folgende Adresse: Karljoerg.Grosslaub@web.de
I would be grateful to receive your pieces of advice to this site. Please send an e-mail: Karljoerg.Grosslaub@web.de




Impressum